Gera als "Smart City" im Gespräch

Oberbürgermeister Vonarb im Gespräch CST energy services GmbH zum 18. Firmenjubiläum.

"Wir sind volljährig" wirft die Geschäftsführerin Gabriele Nicksch-Poßner in die Runde. Mit knapp 300 Mitarbeitern kümmert sie sich in Gera um energiewirtschaftliche Sachbearbeitung, sprich um die Abrechnung von Energieverbrauchsprozessen. Dabei geht es um den Begriff "Smart City", den Sammelbegriff für eine innovative Stadtentwicklung und dessen Übertragbarkeit auf Gera.

Nicksch-Poßner verweist auf den Verbund des Unternehmens innerhalb der Adecco-Gruppe. Damit erschließen sich weitere mögliche Geschäftsfelder: Digitalisierungsstrategien, Prozessoptimierung oder Mitarbeiterausbildung. Vonarb fragt nach dem Mehrwert für die Stadt und seine Einwohner. Carsten Eckart, Projektmanager bei CST, beantwortet die Frage.

Beim Thema intelligente Straßenbeleuchtung hat Vonarb mögliche Einsatzgebiete vor Augen. Vonarb, Nicksch-Poßner und Eckart besprachen erste Schritte in Richtung "Smart City". "Tot gefürchtet ist auch gestorben", sagt der OB zu zuviel Skepsis bei neuen Ideen. Ab heute und noch bis zum 7. Februar wird das Geraer Unternehmen bei der Messer "E-World 2019 - Energy und Water" in Essen vertreten sein.